DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Meins, Holger

Meins, Holger

  • Fotografie, Porträtfotografie

    Holger Meins 1966 bei den Dreharbeiten zu KLAMMER AUF, KLAMMER ZU (Hellmuth Costard, D 1966).

    Abgebildete Personen
    Meins, Holger
    Produktionszeitraum
    1966
    Fotografie, Porträtfotografie
  • Werkfotografie

    Holger Meins bei den Dreharbeiten von Gerd Conradts Film SANTA LUCIA.

    Abgebildete Personen
    Meins, Holger
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Dreharbeiten
    Werkfotografie
  • Werkfotografie

    Das Filmteam während der Dreharbeiten zu SANTA LUCIA von Gerd Conradt. Holger Meins an der Kamera.

    Abgebildete Personen
    Meins, Holger / Conradt, Gerd / Norman, Skip
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Mehrere PersonenSeveral people / Dreharbeiten
    Werkfotografie
  • Werkfotografie

    Teamfoto zu den Dreharbeiten von Gerd Conradts Film SANTA LUCIA. Wu Wei, Enzio Edschmid, Lena Conradt und Holger Meins, vorne sitzend Hans-Rüdiger Minow und Skip Norman.

    Abgebildete Personen
    Wei, Wu / Edschmid, Enzio / Conradt, Lena / Meins, Holger / Minow, Hans-Rüdiger / Norman, Skip
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Mehrere PersonenSeveral people / Dreharbeiten / Regenschirm
    Werkfotografie
  • FramescanFramescan

    Studierende der dffb sprechen über die Ausbildung an der Akademie. Gerd Conradt, neben ihm Lena und Alfa Conradt, Holger Meins, Günter Peter Strascheck und Skip Norman.

    Abgebildete Personen
    Conradt, Gerd / Meins, Holger / Straschek, Günter Peter / Conradt, Alfa / Norman, Skip
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Mehrere PersonenSeveral people / Gespräch
    Archivnummer (Quelle)
    SDK04738-V
    FramescanFramescan
  • Werkfotografie

    Bei den Dreharbeiten zum Film OSKAR LANGENFELD. 12 MAL unterhält sich Regisseur Holger Meins mit seinen Darstellern. Neben ihm mit der Schirmmütze Hauptdarsteller Oskar Langenfeld.

    Abgebildete Personen
    Langenfeld, Oskar / Meins, Holger
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    BarBar / Mehrere PersonenSeveral people / Dreharbeiten
    Werkfotografie

Biografie

Holger Meins wird am 26. Oktober 1941 in Hamburg als Holger Klaus Meins geboren. Nach dem Abitur beginnt er 1962 ein Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HFBK) in Hamburg-Lerchenfeld und arbeitet nebenbei als Kameraassistent. Gemeinsam mit Christian Bau, Jürgen Dresen und Harald Ortlieb dreht Meins an der HFBK ― in der Filmklasse von Wolfgang Ramsbott ― ANFANGSZEITEN (1966).

1966 nimmt er als einer der ersten Studenten sein Studium an der neu gegründeten Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) auf. In der Regieklasse von Peter Lilienthal entsteht sein Kurzfilm OSKAR LANGENFELD. 12 MAL (1966). Neben seiner Mitwirkung bei Filmen von Hellmuth Costard, Helke Sander, Hartmut Bitomsky und Johannes Beringer dreht Meins eigene Kurzfilme, darunter Agitprop-Werke, wie die ihm zugerechnete und als verschollen geltende filmische ANLEITUNG ZUM BAU EINES MOLOTOW-COCKTAILS von 1968. Noch im gleichen Jahr wird er mit 17 weiteren Studenten wegen der Besetzung des Rektorats von der Hochschule verwiesen.
1970 schließt sich Meins der Roten Armee Fraktion (RAF) an und taucht unter. Gemeinsam mit Jan-Carl Raspe und Andreas Baader wird er am 1. Juni 1972 verhaftet. Nach mehreren Hungerstreiks stirbt Holger Meins am 9. November 1974 in der Untersuchungshaft in Wittlich.

Quelle: Filmportal

Credits & Rollen

Beruf

Kameramann
Regisseur
Schauspieler
Toningenieur

Tätigkeiten

Studium:
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbHdffb-Jahrgang 1966

Externe Quellen