DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Farbtest. Die Rote Fahne

  • Bundesrepublik Deutschland (BRD) 1968
  • Displaytitel: Farbtest. Die Rote Fahne
  • Alternativtitel: Farbtest.1

Regie

Conradt, Gerd

DarstellerIn / Rolle

Beringer, Johannes
Blessmann, Manfred
Conradt, Gerd
Mehr anzeigen

Farbtest. Die Rote Fahne

  • Videostream
  • FramescanFramescan

    Roland Hähn läuft mit einer roten Fahne in Berlin in Richtung Schöneberger Rathaus.

    Abgebildete Personen
    Hähn, Roland
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Straßestreet / FahneBanner (Flag) / Auto / Eine PersonOne person
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Die Rote Fahne wird beim Staffellauf zum Schöneberger Rathaus von Otto Gmelin an Eberhard Schulz übergeben.

    Abgebildete Personen
    Schulz, Eberhard / Gmelin, Otto F.
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Straßestreet / FahneBanner (Flag) / MannMan / Zwei PersonenTwo people
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Der Staffelläufer Kai Ehlers mit der roten Fahne auf dem Weg zum Schöneberger Rathaus.

    Abgebildete Personen
    Ehlers, Kai
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Straßestreet / FahneBanner (Flag) / MannMan / Eine PersonOne person
    FramescanFramescan

Inhalt

Eine rote Fahne wird inmitten der verkehrsreichen Berliner Straßen im Staffellauf durch die Stadt getragen. Der Staffellauf, an dem insgesamt 15 Personen beteiligt sind, beginnt in der Schloßstraße im Berliner Stadtteil Steglitz, geht über die Rhein-, Haupt- und Dominicusstraße in Richtung Berlin-Schöneberg.

Hier an ihrem Zielort, dem Rathaus Schöneberg am John-F.-Kennedy-Platz, angelangt, wird die rote Fahne, unter den erstaunten Blicken der zufällig Anwesenden, auf dem Balkon des Rathauses gehisst.

Kontext

FARBTEST. DIE ROTE FAHNE (1968) ist ein Übungsfilm von Gerd Conradt, der im Kameraseminar von Michael Ballhaus entstand. Das auf dem Lehrplan stehende Thema war „Farbe“.
Die im Film zu sehenden 15 Staffelläufer sind Thomas Giefer, Thomas Mitscherlich, Rüdiger Minow, Kai Ehlers, Jasper Halfmann, Klaus Zillig, Wolfgang Schäfer, Enzio Edschmid, Otto F.

Gmelin, Roland Hähn, Manfred Blessmann, Hans Behringer, Holger Meins, Eberhard Schulz und Gerd Conradt. Unter ihnen einige dffb-Stundenten sowie ein dffb-Dozent.

Die Aktion erregte Aufmerksamkeit beim Staatsschutz und dem Abgeordnetenhaus von Berlin. Das für den Staffellauf anvisierte Ziel ― das Schöneberger Rathaus am John-F.-Kennedy-Platz ― war bereits zu diesem Zeitpunkt ein geschichtsträchtiger Ort: Hier sprach John F. Kennedy bei seinem Berlin Besuch 1963 die berühmten Worte „Ich bin ein Berliner!“. Die „Berliner Morgenpost“ kommentierte am darauffolgenden Tag, dass es der Akademie gelungen sei, dass man „rot sehe“. Weder die dffb-Leitung noch die Berliner Polizei hatte damit gerechnet, dass der Staffellauf mit dem Hissen der roten Fahne auf dem Rathausbalkon enden würde.

Credits

Details

Quelle:
Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
Produktionsfirma:
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH
Produktionskategorie:
Seminarfilm
Schlagworte:
Protestprotest
Kurzfilm
68er
Studentenbewegung
Agitation
Kategorie:
Dokumentarfilm,Kurzfilm
Archivnummer:
13011
SDK04145-V
SDK00285-M
SDK04322-V
429316-D
429321-D
431120-D
434379-D
Bildseitenverhältnis:
1:1,375
Drehformat:
Film 16mm
Farbe:
Farbe

Dreharbeiten & Auszeichnungen

Dreharbeiten:
18.01.1968
Drehorte:
Schloßstraße
Rheinstraße
Rathaus Schöneberg

Externe Quellen