DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Wochenschau II

Wochenschau II

  • FramescanFramescan

    Ein Studierender der dffb schreibt den von den Studenten proklamierten neuen Namen der Schule an eine Wand: Dsiga Wertow Akademie.

    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Student / MannMan / Eine PersonOne person
    Archivnummer (Quelle)
    SDK04152-V
    FramescanFramescan

Inhalt

WOCHENSCHAU II (1969) ist eine Collage von dokumentarischem Filmmaterial der internen Krise an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) sowie der politischer Ereignisse rund um den Nixon-Besuch und der damit zusammenhängenden Politisierung der Filmstudenten.

Aufnahmen von den internen Diskussionen und Auseinandersetzungen an der dffb im Herbst 1968 werden mit Aufnahmen vom Berlin-Besuch des US-amerikanischen Präsidenten Richard Nixon im Februar 1969 miteinander verwoben.

Während die Aufnahmen, die durch Nixons Aufenthalt in West-Berlin ausgelösten Proteste dokumentieren, zeigen die Materialien aus der Akademie die Filmstudenten, das Akademische Kuratorium und Dr. Heinz Rathsack in konfliktbeladenen Diskussionen über die neuen Ausbildungsverträge und die Mitbestimmungsrechte der Studierendenschaft.

Neben den dokumentierten Auseinandersetzungen wird auch die Ankündigung eines neuen Projekts der Wochenschaugruppe in die Dokumentation miteingebunden: Akademieinterne Angelegenheiten sollen in Zukunft in einer sogenannten BERLIN WOCHENSCHAU durch öffentliche Ereignisse erweitert werden.

Kontext

Die Wochenschaugruppe wurde von dem Filmemacher Klaus Wildenhahn initiiert, der im November 1968, kurz nach der Relegation von 18 Studenten, als Dozent an die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) kam. Wildenhahn regte an, die innere Krise der Filmakademie filmisch zu evaluieren. Der erste der Wochenschau–Filme, REQUIEM FÜR EINE FIRMA (1969), ist ein ironischer Kommentar auf die internen Konflikte an der dffb.

Credits

Details

Quelle:
Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
Produktionsfirma:
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH
Schlagworte:
Kritik
Kurzfilm
Dreharbeiten
Berlin
Studentenbewegung
dffb-Wochenschau
Geschichte
Kategorie:
Dokumentarfilm,Kurzfilm
Archivnummer:
O.NO.
SDK02320-A
SDK04152-V
605
28/2
Bildseitenverhältnis:
1:1,375
Drehformat:
Film 16mm
Farbe:
schwarz-weiß

Externe Quellen