DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Navy Cut

  • Deutschland 1992
  • Displaytitel: Navy Cut
  • Arbeitstitel: Lumen
  • Arbeitstitel: Lumen

Regie

Schmidt, Wolfgang

DarstellerIn / Rolle

Arslan, ThomasMatrose
Blanke, LudgerLeiche
Bustamante, CarlosKäptn Herzbruch
Mehr anzeigen

Navy Cut

  • FramescanFramescan

    Ein desertierender Matrose (Markus Kissling) des Roten Kapitäns.

    Abgebildete Personen
    Kissling, Markus
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Eine PersonOne person / UniformUniform / Militär / GesichtFace
    Archivnummer (Quelle)
    SDK00054-V
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Der Maat (Heribert Czerniak) treibt seine Mannschaft auf Deck.

    Abgebildete Personen
    Czerniak, Heribert
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Mehrere PersonenSeveral people / UniformUniform / Militär / Schiff
    Archivnummer (Quelle)
    SDK00054-V
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Die Matrosen beziehen Stellung in als Takelage dienenden Baugerüsten.

    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Mehrere PersonenSeveral people / Militär / Schiff
    Archivnummer (Quelle)
    SDK00054-V
    FramescanFramescan

Inhalt

Die Revolution ist so gut wie vorbei, doch der Kapitän will seine Crew noch in eine letzte Schlacht schicken. Bevor es dazu kommen kann, wird er jedoch ermordet. Die Crew ist endlich frei. Unterdessen hat sich die Revolutionärin Schneewittchen auf dem Schiff versteckt, sie wird aber entdeckt.

Auf der Suche nach anderen Matrosen, nimmt Schneewittchen die Besatzung mit an Land. Dort treffen sie nicht nur auf allerlei seltsame Gestalten, sondern finden auch die Liebe. Auf dem Schiff ist inzwischen ein neuer Kapitän eingetroffen ...

Kontext

Wolfgang Schmidt über seinen Film:
„Ich hatte NAVY CUT eigentlich schon seit 1986 im Kopf, ich wollte irgendwas über Aufklärung machen und das konzentrierte sich dann immer mehr auf die Revolutionen am Anfang des 20. Jahrhunderts. Dabei kam dann heraus, dass an diesen Revolutionen immer Matrosen beteiligt waren.

Die Schiffe waren zu der Zeit die entwickeltesten Geräte der Welt. Für deren Bedienung brauchte man Facharbeiter. Die haben sie aus der Industrie geholt und die waren alle politisch organisiert. Dann gab es eben die beiden historischen Figuren, die ersten beiden wegen Meuterei erschossenen Matrosen: Köbis und Reichpietsch.

Bei NAVY CUT stellte sich mir dann die Frage: Macht man das historisch? Es erschien mir aber völlig albern, eine andere Zeit zu behaupten. Das ist etwas, was mir völlig widerspricht, denn es ist ja immer der Blick von mir auf diese Zeit, auch wenn ich die in irgendwelche Kostüme stecke. Es sollte alles hier stattfinden. Die Stadt ist ja nicht verkleidet, es ist alles so, wie es ist. Bei der Arbeit hatte ich auch gemerkt, dass ich kein richtiges Interesse an spielenden Schauspielern habe. Ich wollte immer die Personen haben.

Bis auf zwei Einstellungen ist dann alles in Berlin in vier Wochen gedreht worden. Was auch die wesentliche Idee war. Wir drehten im Sommer 1990. Dieser Sommer war sehr durchwachsen, es regnete viel, zudem lief gleichzeitig die Fußballweltmeisterschaft. Michael Freerix hat damals parallel CHRONIK DES REGENS (1990) gedreht, obwohl er auch noch bei mir mitspielte. Er schnitt dann auch später parallel mit mir (...).“ *

* Auszug aus dem Gespräch zwischen Wolfgang Schmidt und Michael Baute. „Berliner Schule" an der dffb 1984-95. Teil 2. Einige Filme. URL: https://dffb-archiv.de/editorial/berliner-schule-dffb-1984-95-teil-2-einige-filme

Credits

DarstellerIn / Rolle:
Arslan, ThomasMatrose
Blanke, LudgerLeiche
Bustamante, CarlosKäptn Herzbruch
Cabanis, PaulMoses, Bootsmann
Cactus, FrançoiseFrancoise
Czerniak, HeribertMaat
Deckert, HeinoLeiche
Farocki, Harun'Roter' Kapitän
Faroqhi, AnnaLilli
Kissling, MarkusDesateur
Levi, AngelikaAktivistin "Schneewitchen"
Maurer, MartinaGeschäftsfrau
Petzold, ChristianMatrose
Schunke, ThomasMatrose
Tanner, RonnyIngenieuraspirant

Details

Quelle:
Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
Produktionsfirma:
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH
Produktionskategorie:
Abschlussfilm
Schlagworte:
MannMan
Berliner Schule
Schiff
Kategorie:
Experimentalfilm
Archivnummer:
SDK03053-A
SDK00054-V
Bildseitenverhältnis:
1:1,375
Drehformat:
Film 16mm
Farbe:
Farbe

Externe Quellen