DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Markgraf, Horst

    Geburtsdatum:
    27.06.1960
    Geburtsort:
    Stuttgart
    Gender:
    Mann

    Regie

    Abseits
    Das Gurren
    Elegie Bitterfeld

    Rollen

    19 Porträts
    Frank:
    Tricky People
    Mehr anzeigen

    Markgraf, Horst

    • Fotografie, Porträtfotografie

      Horst Markgraf als Student an der dffb 1986.

      Abgebildete Personen
      Markgraf, Horst
      Produktionszeitraum
      1986
      Fotografie, Porträtfotografie
    • Fotografie, Porträtfotografie

      Horst Markgraf als Dozent an der dffb 2014.

      Abgebildete Personen
      Markgraf, Horst
      Produktionszeitraum
      2014
      Fotografie, Porträtfotografie
    • Werkfotografie

      Die Blumenfrau (Hanna Blößer) mit Regisseur Horst Markgraf und Hauptdarsteller Oskar Roehler.

      Abgebildete Personen
      Blößer, Hanna / Markgraf, Horst / Roehler, Oskar
      Quelle
      Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
      Schlagworte
      Mehrere PersonenSeveral people / Dreharbeiten
      Werkfotografie
    • FramescanFramescan

      Miriam (Svea Timander) und Frank (Horst Markgraf) checken in einem heruntergekommenen Hotel ein.

      Abgebildete Personen
      Timander, Svea / Markgraf, Horst
      Quelle
      Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
      Schlagworte
      Hotel / Zwei PersonenTwo people / Frau und Mann
      Archivnummer (Quelle)
      SDK02543-V
      FramescanFramescan

    Biografie

    Horst Markgraf wird am 27. Juni 1960 in Stuttgart geboren. Er absolviert eine Ausbildung als Einrichtungsberater und arbeitet währenddessen bereits bei verschiedenen Filmproduktionen als Kameramann mit. Sein Interesse an Musik und an der Super 8-Filmszene führt ihn in den frühen 1980er Jahren nach Berlin.

    Sein Film CUT UP (1984) gewinnt den ersten Preis beim Super 8-Wettbewerb der Freunde der Deutschen Kinemathek. Markgraf gründete die Multimediagruppe „Craex-Apart", später die Band „Mesrine". Außerdem produzierte er verschiedene Filmmusiken, unter anderem in Zusammenarbeit mit Frank Tenge und Roland Wolf („Nick Cave and the Bad Seeds").

    Ab 1986 studiert Markgraf an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Während seiner Studienzeit dreht er unter anderem ABSEITS (1987) und DAS GURREN (1987). Für POCHMANN (1989/99) besetzt er die Hauptrolle mit Oskar Roehler, mit dem er später das Skript zu TEICHS WELT schreiben wird. Es folgen EX + POP (1990) sowie ELEGIE BITTERFELD (1991), der den ersten Preis bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen gewinnt. JENSEITS DER GLEISE (1991) ist sein Abschlussfilm und wird für den Bundes-Kurzfilmpreis nominiert.

    Nach dem Studium arbeitet Horst Markgraf als Darsteller in Filmen von Tatjana Turanskyj, Isabelle Stever und Andreas Struck. Als Kameramann ist er unter anderem für Christoph Dreher, den Bassgitarristen der deutschen Kultband „Die Haut", tätig. Aus dieser Verbindung gehen zahlreiche Musikdokumentationen hervor, wie beispielsweise CHICAGO CONNECTIONS (1996), BEACH BOYS AND THE DEVIL (1997), HOUSE OF THE RISING PUNK (1998), 20 YEARS OF SONIC YOUTH (2000), FANTASTIC VOYAGES (2000), BECK ― PERMANENT MUTATIONS (2002) sowie PSYCHEDELIC REVOLUTION (2007). Als Drehbuchautor arbeitet Markgraf mehrfach mit Pia Marais zusammen. Neben mehreren Kurzfilmen schreibt Markgraf mit ihr die Drehbücher für die Spielfilme DIE UNERZOGENEN (2005–2007), IM ALTER VON ELLEN (2009/10) und LAYLA FOURIE (20012/13).

    Horst Markgraf lebt und arbeitet in Berlin.

    Credits & Rollen

    Beruf

    Musiker
    Kameramann
    Drehbuchautor
    Regisseur
    Schauspieler

    Tätigkeiten

    Studium:
    Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbHdffb-Jahrgang 1986

    Externe Quellen