DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Nihil oder Alle Zeit der Welt

  • Bundesrepublik Deutschland (BRD) 1986
  • Phantastischer Film
  • Untertitel: Eine Ballade von Uli M. Schüppel
  • Displaytitel: Nihil oder Alle Zeit der Welt
  • Arbeitstitel: Alle Zeit der Welt
  • Arbeitstitel: Alle Zeit

Regie

Schueppel, Uli M.

DarstellerIn / Rolle

Bargeld, BlixaVisionär
Boehle, GesineLisa
Dunst, BrunoMark (alt)
Mehr anzeigen

Nihil oder Alle Zeit der Welt

  • Videostream
  • Werkfotografie

    Uli M Schueppel 1987 beim Schneiden seines Films NIHIL ODER ALLE ZEIT DER WELT.

    Abgebildete Personen
    Schueppel, Uli M.
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    MannMan / Medienmedia / Eine PersonOne person
    Werkfotografie
  • FramescanFramescan

    Der Visionär (Blixa Bargeld) mit seiner Hammerhand.

    Abgebildete Personen
    Bargeld, Blixa
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Werkzeugtool / MannMan / Eine PersonOne person
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Vom Ufer aus erblicken Lisa, Oliver, Kai und Kid die rettende Insel (Gesine Boehle, Olivier Picot, Friedrich Wall, Kai Fuhrmann).

    Abgebildete Personen
    Boehle, Gesine / Picot, Olivier / Wall, Friedrich / Fuhrmann, Kai
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Mehrere PersonenSeveral people / Waffe
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Lisa und Mark gehen im Watt auf eine Insel zu (Gesine Boehle, Friedrich Wall).

    Abgebildete Personen
    Boehle, Gesine / Wall, Friedrich
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Meer / Insel / Zwei PersonenTwo people / Frau und Mann
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Der Visionär (Blixa Bargeld) im Wattenmeer.

    Abgebildete Personen
    Bargeld, Blixa
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    MannMan / Eine PersonOne person / GesichtFace
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Mark - als Alter (Bruno Dunst) und als Kind (Jens Mittelsiefen) - bekommen unliebsamen Besuch vom Visionär (Blixa Bargeld).

    Abgebildete Personen
    Dunst, Bruno / Bargeld, Blixa / Mittelsiefen, Jens
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Meer / Älterer Mensch / MannMan / Kind / Mehrere PersonenSeveral people / Kunstart
    FramescanFramescan
  • Fotografie, Szenenfotografie

    Der Visionär (Blixa Bargeld) mit seiner Hammer-Hand.

    Abgebildete Personen
    Bargeld, Blixa (Visionär)
    Schlagworte
    MannMan / Eine PersonOne person / GesichtFace
    Produktionszeitraum
    1987
    Fotografie, Szenenfotografie

Inhalt

NIHIL ODER ALLE ZEIT DER WELT (1986/87) ist ein parabelhafter Albtraum.
In einer postapokalyptischen Zukunft versucht eine Gruppe von Freunden einen gewissen „Professor“ ― der die Personifizierung des Bösen zu sein scheint ― zu stürzen. Das Attentat gelingt und die kleine Gruppe setzt nun alles daran, von der Insel, die nur noch eine Ruine der Zivilisation ist, zu fliehen.

Der einzige Ausweg scheint ein Schiff zu sein, das sie in der Ferne sehen ― doch zwischen ihnen und dem Schiff gibt es gibt kein Meer, durch dessen Wellen sie schwimmen könnten. So beginnen sie durch das Watt zu laufen. Indessen bekommen sie immer mehr den Eindruck, dass das Schiff in der Ferne nur eine Halluzination ist. Die Zeit rennt den Freunden langsam, aber sicher davon …

Kontext

Uli M Schueppel in seinem Tagebuch zum Film vom 13. September 1986:
“1 Tag vor O. Next NO Time. Erste und letzte Probe. Vielmehr, wir lesen zusammen das Script. Aus dem Hintergrund funkelt „Velvet Underground“. Da sind auch die Bilder. Friedrich leert meinen Kühlschrank.

Ein grauer Samstag. Die Kamera ist ungeboren. Wir filmen mit dem Körper. Es gilt den deutschen Film der letzten 60 Jahre zu vergessen, auszuradieren, abzuschalten. […] Wir denken nicht an Film, hier geht es um Kino, Magie, ein inneres Erlebnis schaffen, und Olivier nickt …“

* Uli M Schueppel: Nix Babylon, Asshole! Chronik eines abgelaufenen Films. Diary zu den Dreharbeiten von „Nihil“. Oktober 1987. URL: http://schueppel-films.de/nihil-or-all-the-time-in-the-world/

Credits

Details

Quelle:
Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
Produktionsfirma:
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH
Produktionskategorie:
Individualfilm
Genre:
Phantastischer Film
Schlagworte:
Mord
Erpressung
Kategorie:
Spielfilm
Archivnummer:
SDK03435-A
SDK07850-K
4092
10460
434328-D
Bildseitenverhältnis:
1:1,375
Drehformat:
Film 16mm
Farbe:
schwarz-weiß

Dreharbeiten & Auszeichnungen

Dreharbeiten:
Nordstrand22.09.1986 - 26.09.1986
Drehorte:
Pütenweg Bauernhaus (Trendermarschkoog) (22.09.1986 - 26.09.1986)

Externe Quellen