DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Volkenborn, Klaus

    Geburtsdatum:
    04.10.1945
    Geburtsort:
    Aschau (Chiemgau)
    Gestorben am:
    18.11.2005
    In:
    Berlin
    Gender:
    Mann

    Regie

    Companero unete
    Süssmuth e.V. Drei Jahre Selbstverwaltung
    Unversöhnliche Erinnerungen
    Mehr anzeigen

    Volkenborn, Klaus

    • Fotografie, Werkfotografie

      Irene und Ernst Busch, Karl Siebig, Johann Feindt (Kamera) und Klaus Volkenborn (Ton) bei den Dreharbeiten.

      Abgebildete Personen
      Busch, Ernst / Busch, Irene / Siebig, Karl / Feindt, Johann / Volkenborn, Klaus
      Schlagworte
      Mikrofonmicrophone / Älterer Mensch / Mehrere PersonenSeveral people / Frau und Mann / Dreharbeiten / Kamera (Objekt)
      Produktionszeitraum
      1978
      Fotografie, Werkfotografie
    • Fotografie, Werkfotografie, Porträtfotografie

      Reiner Etz mit Klaus Volkenborn beim Dreh von SÜSSMUTH e.V.

      Abgebildete Personen
      Etz, Reiner / Volkenborn, Klaus
      Fotografie, Werkfotografie, Porträtfotografie
    • Fotografie, Porträtfotografie

      Abgebildete Personen
      Volkenborn, Klaus
      Fotografie, Porträtfotografie
    • PlakatPoster

      Plakat zum Film

      Abgebildete Personen
      Braun, Gerhard / Etz, Reiner / Volkenborn, Klaus
      Quelle
      Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
      Schlagworte
      PlakatPoster
      Archivnummer (Quelle)
      Privatsammlung Reiner Etz
      PlakatPoster

    Biografie

    Klaus Volkenborn wird am 4. Oktober 1945 in Aschau im Chiemgau (Bayern) geboren und wächst in Leverkusen auf. Er absolviert zunächst eine Kaufmannslehre bei einer Werbefilmfirma in Düsseldorf und darauffolgend ein Studium der Wirtschaftswerbung an der Akademie für Grafik, Druck und Werbung in Berlin.

    Bereits zu dieser Zeit engagiert er sich in der Studentenbewegung.

    1971 wird Volkenborn an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) angenommen und spezialisiert sich im Laufe des Studiums auf den politischen Dokumentarfilm. In Zusammenarbeit mit Gerhard Braun und Reiner Etz entsteht SÜSSMUTH E.V. DREI JAHRE SELBSTVERWALTUNG (1972/73).

    Zusammen mit Karl Siebig, Heide Breitel und Johann Feindt dreht er für das ZDF 1978 ein Porträt über Ernst Busch: VERGESST ES NIE, WIE ES BEGANN! (1978). Im darauffolgenden Jahr entsteht sein bekanntestes Werk UNVERSÖHNLICHE ERINNERUNGEN (1979), ein Doppelporträt über zwei Deutsche, die im Spanischen Bürgerkrieg auf verschiedenen Seiten kämpfen. In den 1980er und 1990er Jahren arbeitet Klaus Volkenborn als Regisseur und Drehbuchautor und wird einer der wichtigsten deutschen Dokumentarfilmproduzenten: Er produziert unter anderem MIT STARREM BLICK AUFS GELD (1982/83) von Helga Reidemeister, DAS LEBEN DES JÜRGEN VON GOLZOW (1993/94) von Barbara und Winfried Junge sowie DIE SPIELWÜTIGEN (1997–2004) von Andres Veiel.

    Am 18. November 2005 stirbt Klaus Volkenborn in Berlin.

    Credits & Rollen

    Beruf

    Filmproduzent
    Drehbuchautor
    Regisseur
    Cutter
    Schauspieler

    Tätigkeiten

    Studium:
    Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbHdffb-Jahrgang 1971

    Externe Quellen