DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Zodiak

  • Bundesrepublik Deutschland (BRD) 1969
  • Displaytitel: Zodiak

Regie

Boldt, Rainer
Buchmann, Dietmar
Mehr anzeigen

Zodiak

  • Videostream
  • FramescanFramescan

    Ein Gast des legendären Zodiak Clubs am Halleschen Ufer in Berlin.

    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Frau / Eine PersonOne person / Berlin / GesichtFace
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Hans-Joachim Roedelius, Musiker und Mitbegründer des "Zodiak Free Arts Lab", zündet einer Frau eine Haschpfeife an.

    Abgebildete Personen
    Roedelius, Hans Joachim
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Zwei PersonenTwo people / Frau und Mann / Rauschgift
    FramescanFramescan
  • Fotografie, Werkfotografie, Porträtfotografie

    Dietmar Buchmann mit seinem Kameramann Stefan von Ballaer bei Dreharbeiten zu ZODIAK.

    Abgebildete Personen
    Buchmann, Dietmar / Ballaer, Stefan von
    Fotografie, Werkfotografie, Porträtfotografie

Inhalt

Ein Film über das von Conrad Schnitzler und Hans-Joachim Roedelius gemeinsam mit Boris Schaak gegründete „Zodiak Free Arts Lab“ in Berlin-Kreuzberg. Der Underground-Treffpunkt war eine Anlaufstelle für Musiker, Künstler, Dealer, amerikanische GIs, Rocker, Kleinkriminelle und Menschen mit alternativen Lebensentwürfen.

Der Kreuzberger Club befand sich in einem Gebäude am Halleschen Ufer, in dem später die Schaubühne am Halleschen Ufer ihren Sitz hatte. Der legendäre Club existierte nur einige wenige Monate und wurde kurz nach Ende der Dreharbeiten im Frühjahr 1969 geschlossen.

Kontext

Insbesondere das Experimentieren mit den formalen Möglichkeiten der Kamera, den Lichtkontrasten, dem Rhythmus des szenischen Ablaufs sowie die Hervorhebung der Schwarz-Weiß-Ästhetik war Buchmann wichtig. Ursprünglich, sollte es ― laut Buchmanns Projektbeschreibung in den Produktionsunterlagen ― in ZODIAK (1969) um die „verschiedenen Formen der Aggressionsentladung“ gehen.

Dabei dokumentierte er mit seinen Aufnahmen auch einen Teil Musikgeschichte, denn das „Zodiak Free Arts Lab“ spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung einer Musikrichtung, die später unter der Bezeichnung Krautrock bekannt wurde.
In dem Film ist unter anderem ein Auftritt der Band „Human Being“ zu sehen.

Credits

Details

Quelle:
Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
Produktionsfirma:
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH
Schlagworte:
Musik
Kurzfilm
Berlin
Kategorie:
Experimentalfilm,Kurzfilm
Archivnummer:
SDK06521-A
SDK04324-V
SDK08300-K
SDK00378-M
434334-D
Bildseitenverhältnis:
1:1,375
Drehformat:
Film 16mm
Farbe:
schwarz-weiß

Dreharbeiten & Auszeichnungen

Dreharbeiten:
BerlinBerlin19.03.1969 - 22.03.1969
Drehorte:
Hallesches Ufer Zodiak Free Arts Lab (Zodiak Club / Zodiac Club) (19.03.1969 - 22.03.1969)