DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

S.M., Rosi

    Geburtsdatum:
    09.05.1950
    Geburtsort:
    Hösbach
    Gestorben am:
    11.08.2014
    In:
    Teneriffa
    Gender:
    Frau

    Regie

    Allrad e.V.
    As Time goes by...
    Mamma Hemmers geht mit ihrem Pastor zum letzten Mal über'n Heinrichplatz: Kreuzberg adiö
    Mehr anzeigen

    S.M., Rosi

    • Fotografie, Porträtfotografie

      Abgebildete Personen
      S.M., Rosi
      Fotografie, Porträtfotografie

    Biografie

    Rosi S.M. (Rosemarie Schneider-Mohamed) wird am 9. Mai 1950 in Hösbach (Bayern) als Rosemarie Schneider geboren.
    Von 1978 bis 1982 studierte sie Regie und Kamera an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Während ihres Studiums entstehen mehrere Kurzfilme, darunter WARTE LIEBE (1978–1980), ALLRAD E.V.

    (1980) sowie AS TIME GOES BY (1982) ― für den sie 1982 den Preis der deutschen Filmkritik in der Sparte Kurzfilm erhält.

    1983 gründete sie ihre eigene Produktionsfirma ― Rosi S.M. Film. Neben sozialkritischen Dokumentarfilmen realisiert sie zahlreiche experimentelle Arbeiten. Von 1985 bis 1987 ist Rosi S.M. Gastprofessorin an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK). Im Anschluss zieht sie nach Düsseldorf und macht dort von 1987 bis 1989 eine Weiterbildung als Foto-Rundfunk-Journalistin. Neben verschiedenen Aufträgen als Kulturmanagerin, arbeitet Rosi S.M. als Filmemacherin und Drehbuchautorin und ist an diversen Einrichtungen als Dozentin für die Studienrichtung Film und Hörfunk tätig. 1993 erhält sie beim European Media Art Festival in Osnabrück den Spezialpreis für unabhängiges, experimentelles Filmschaffen. Ab 1994 leitet sie für zwei Jahre das Filmarchiv der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen und von 2001 bis 2004 ist sie Projektleiterin für das Foto- und Schriftgutarchiv des Filmmuseums Düsseldorf. 2011 erhält Rosie S.M. von der Swatch Group ein Artist Residency-Stipendium für das Swatch Art Peace Hotel in Shanghai (China). Hier realisiert sie auch ihren letzten Film SHANGHAI BLUE (2011–2013).

    Am 11. August 2014 stirbt Rosie S.M. auf Teneriffa. Das Filmmuseum Düsseldorf sammelt im hauseigenen Filmarchiv ihre Filme, Plakate sowie Fotos und Schriftstücke.

    Credits & Rollen

    Beruf

    Journalistin
    Filmproduzentin
    Kamerafrau
    Drehbuchautorin
    Toningenieurin
    Regisseurin
    Filmemacherin

    Tätigkeiten

    Studium:
    Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbHdffb-Jahrgang 1978

    Externe Quellen