DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Kelemen, Fred

    Geburtsdatum:
    06.01.1964
    Geburtsort:
    Berlin
    Gender:
    Mann

    Regie

    EK - Weiss 90
    Kalyi - Zeit der Finsternis
    Mailma

    Rollen

    Kalyi - Zeit der Finsternis
    Metro
    Mehr anzeigen

    Kelemen, Fred

    • Fotografie, Porträtfotografie

      Abgebildete Personen
      Kelemen, Fred
      Produktionszeitraum
      2015
      Fotografie, Porträtfotografie

    Biografie

    Fred Kelemen wird am 6. Januar 1964 in West-Berlin geboren. Er studiert zunächst Malerei, Musik, Philosophie, Religions- und Theaterwissenschaft.
    Nach Regieassistenzen an verschiedenen Theatern nimmt er 1989 das Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) auf.

    Sein Abschlussfilm VERHÄNGNIS (1994) findet aufgrund seiner ungewöhnlichen Bildästhetik beim London Film Festival und dem Anthology Film Archive in New York höchste internationale Anerkennung und wird 1994 beim Toronto International Film Festival mit dem FIPRESCI-Preis und 1995 bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises mit dem Filmband in Silber ausgezeichnet. Der Film läuft zudem auf diversen anderen Filmfestivals weltweit, unter anderem in Bogota, Kiew und Riga.

    Nach seinem Abschluss realisiert Kelemen als Regisseur eine Anzahl von Filmen und arbeitet als Kameramann von Spiel- und Dokumentarfilmen für diverse Produktionen, darunter Béla Tarrs JOURNEY TO THE PLAIN (1995), THE MAN FROM LONDON (2005–2007) und THE TURIN HORSE (2009–2011) sowie für Rudolf Thomes DAS SICHTBARE UND DAS UNSICHTBARE (2006), Gariné Torossians STONE, TIME, TOUCH (2004) und Joseph Pitchhadzes SWEETS (2012/13), der im Original mit SUKARYOT betitelt ist.

    Seit 1995 ist Fred Kelemen auch als Gastdozent an verschiedenen Hochschulen tätig. So hält er Vorlesungen und leitet Meisterklassen an diversen Hochschulen und Akademien, darunter das Zentrum für Kinematographische Studien von Katalonien in Barcelona (CECC), die Hochschule der Bildenden Künste in Genf (ESBAG), die Lettische Kulturakademie in Riga (LKA), die Harvard Universität in Cambridge, die Universität von Santiago de Chile, die École nationale des beaux-arts in Lyon (ENBA), die film.factory in Sarajevo, die Tel Aviv University sowie die dffb in Berlin.

    Seit 2000 inszeniert Fred Kelemen an verschiedenen deutschen Theatern, wie beispielsweise im Prater der Volksbühne Berlin oder dem Staatsschauspiel Hannover. 2004 gründet Kelemen die Produktionsfirma Kino Kombat Filmmanufactur, mit der er eigene, aber auch zahlreiche Filme von Kollegen produziert.

    Seine filmischen Arbeit werden international in diversen Retrospektiven präsentiert,
    darunter im Anthology Film Archives New York, der Tate Modern Gallery London, dem Ungarischen Nationalen Filmtheater Budapest, den Kinematheken In Jersualem, Tel Aviv und Haifa sowie in zahlreichen weiteren Kinematheken, Filmmuseen und auf Filmfestivals weltweit.

    Fred Kelemen ist Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS), der Europäischen Filmakademie (EFA), der Deutschen Filmakademie und des Europäischen Kulturparlaments (ECP).

    Credits & Rollen

    Weitere Namen

    Geburtsname:
    Kelemen, Fred Efraim

    Beruf

    Kameramann
    Regisseur
    Cutter
    Filmarchitekt

    Tätigkeiten

    Studium:
    Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbHdffb-Jahrgang 1989

    Externe Quellen