DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Im Regen (tant pis)

  • Deutschland 1994
  • Komödie
  • Displaytitel: Im Regen (tant pis)
  • Alternativtitel: Im Regen
  • Schreibvariante: Im Regen (Tant pis)

Regie

Findel, Matl

DarstellerIn / Rolle

Almeida, Luzia DeGeniesserin
Cruz, ArtBusfahrer
Gabor, RostasKranführer
Mehr anzeigen

Im Regen (tant pis)

  • Videostream
  • FramescanFramescan

    Ein Paar fährt mit einer Simson Schwalbe.

    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Motorradmotorbike / Zwei PersonenTwo people / Frau und Mann
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Hermann Uelrich (Hermann Wenning) denkt beim Rasieren über die Frau auf den Briefmarken nach, Cilly Aussem.

    Abgebildete Personen
    Wenning, Hermann
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    MannMan / Eine PersonOne person / Briefmarkestamp / Brief (Korrespondenz) / Spiegel (Optisches Gerät)Mirror
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Während eine japanische Reisegruppe sich für ein Gruppenfoto aufstellt ruft Hermann Uelrich (Hermann Wenning) an einem Münzfernsprechern seinen Freund Horst an, um etwas über Cilly Aussem zu erfahren.

    Abgebildete Personen
    Wenning, Hermann
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Mehrere PersonenSeveral people / Porträtportrait / TelefonTelephone
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Hermann Uelrich (Hermann Wenning) fährt in einem Berliner Linienbus.

    Abgebildete Personen
    Wenning, Hermann
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    MannMan / Omnibusbus / Eine PersonOne person
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Herrmanns Geschenk für eine Dame - ein hölzerner Toilettensitz mit Geburtstagskerzen darauf.

    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    KerzeCandle / Toilette
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Hermann (Hermann Wenning) posiert mit dem Fernsehturm im Hintergrund.

    Abgebildete Personen
    Wenning, Hermann
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Alexanderplatz / Berliner Fernsehturm / Berlin
    Archivnummer (Quelle)
    Privatsammlun Matl Findel
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Die Malerin aus Holland (José van der Schoot) sitzt mit Herrmann Uelrich (Hermann Wenning) am Frühstückstisch, während die Baustelle gegenüber schweigt.

    Abgebildete Personen
    Schoot, José van der / Wenning, Hermann
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Zwei PersonenTwo people / Frau und Mann / Essen (Stadt)Food
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Hermann (Hermann Wenning) macht sich in seiner "mikroskopischen Küche" einen Kaffee während der Fernseher läuft.

    Abgebildete Personen
    Wenning, Hermann
    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    MannMan / Fernsehentelevision / Eine PersonOne person
    FramescanFramescan
  • FramescanFramescan

    Hermann macht eine Vergrößerung von Briefmarken mit Cilly Aussem.

    Quelle
    Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
    Schlagworte
    Briefmarkestamp
    FramescanFramescan
  • Fotografie, Szenenfotografie

    Im Regen (tant pis), Panasonic VIDEO PRINTERHermann Wenning erfühlt den Regen, in seiner Hand eine Papprolle mit der Vergrößerung einer Briefmarke.

    Abgebildete Personen
    Wenning, Hermann
    Schlagworte
    Regen / Heilig-Kreuz-Kirche / Regenbogen
    Produktionszeitraum
    1994
    Fotografie, Szenenfotografie
  • Fotografie, Szenenfotografie

    Im Regen (tant pis), Panasonic VIDEO PRINTERHermann (Hermann Wenning) posiert mit dem Berliner Fernsehturm im Hintergrund.

    Abgebildete Personen
    Wenning, Hermann
    Schlagworte
    Alexanderplatz / Berliner Fernsehturm
    Produktionszeitraum
    1994
    Fotografie, Szenenfotografie

Inhalt

Der Protagonist Hermann wacht morgens um 7 Uhr vom Lärm der Baustelle in seinem Hinterhof auf. Zwischen Aufwachen und Frühstück ist er ein „militanter Nichtraucher“, aber gleich nach dem Frühstück gibt es die erste obligatorische Zigarette. Heute wird er einer Dame ein Geburtstagsgeschenk überreichen, aber seine Liebe wird nie erwidert werden.

Auf dem Brief, den er von seiner Oma erhalten hat, klebt eine Briefmarke mit dem Porträt von Cilly Aussem. Er fragt sich, wer sie wohl war, aber herausfinden wird er es nicht ― sie steht nämlich in keinem Lexikon. Mit dem Kranfahrer von der Baustelle gegenüber versteht er sich bereits bestens, weil der auch nicht viel zu tun hat. Als eine Holländerin bei ihm übernachtet, weil in Berlin immer jemand eine Übernachtungsmöglichkeit sucht, hören die Bauarbeiter früher mit ihren Arbeiten auf, damit Hermann und seine Besucherin sich in der Küche am offenen Fenster unterhalten können. Am nächsten Morgen geht der Baustellenlärm jedoch pünktlich um 7 Uhr wieder los.

Credits

Details

Quelle:
Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
Produktionsfirma:
Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH
Produktionskategorie:
Abschlussfilm
Genre:
Komödie
Schlagworte:
Berlin
Zwischenmenschliche Beziehung
Bauen
Berliner Schule
Kategorie:
Spielfilm
Archivnummer:
SDK03045-A
SDK02229-V
SDK02258-V
SDK02259-V
SDK06557-A
SDK06558-A
4418
44700
434327-D
Bildseitenverhältnis:
1:1,375
Drehformat:
Film 16mm
Farbe:
Farbe

Externe Quellen