DEUTSCHE KINEMATHEK MUSEUM FÜR FILM UND FERNSEHEN
Über das Projekt

Schneider, Mariejosephin

    Geburtsort:
    Berlin
    Gender:
    Frau

    Regie

    Jessi
    Unterwasser
    Mehr anzeigen

    Schneider, Mariejosephin

    • Fotografie, Porträtfotografie

      Abgebildete Personen
      Schneider, Mariejosephin
      Produktionszeitraum
      2006
      Fotografie, Porträtfotografie
    • Werkfotografie

      Die Regisseurin Mariejosephin Schneider bei den Dreharbeiten.

      Abgebildete Personen
      Schneider, Mariejosephin
      Quelle
      Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
      Schlagworte
      Frau / Eine PersonOne person / Dreharbeiten
      Werkfotografie
    • Werkfotografie

      Regisseurin Mariejosephin Schneider richtet mit ihrer Kamerafrau Jenny Lou Ziegel eine Szene ein.

      Abgebildete Personen
      Schneider, Mariejosephin / Ziegel, Jenny Lou
      Quelle
      Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
      Schlagworte
      Frau / Zwei PersonenTwo people / Dreharbeiten
      Werkfotografie

    Biografie

    Mariejosephin Schneider wird in Berlin geboren. Nach dem Abitur reist sie in die USA und Mexiko. In Berlin assistiert sie bei verschiedenen Filmproduktionen in den Bereichen Szenenbild und Produktion. Anschließend folgen diverse Regieassistenzen.

    2002 wird Schneider an der Deutschen Film- und Fernsehakademie (dffb) aufgenommen.

    Sie realisiert mehrere Kurzspielfilme, unter anderem LOVE HURTS (2007), der in Zusammenarbeit mit Döndü Kiliҁ entsteht und auf verschiedenen internationalen Filmfestivals erfolgreich aufgeführt wird und lobende Erwähnung findet ― unter anderem im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin von der Jury der Teddy Awards. Ihr Kurzspielfilm JESSI (2009/10) entsteht in Co-Produktion von dffb und rbb und wird nach seiner Premiere auf der Berlinale 2010 auf zahlreichen anderen Festivals gezeigt. Schneider erhält 2010 für JESSI den deutschen Kurzfilmpreis und von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) das Prädikat „Besonders wertvoll“. Für ihren Film DAS GESCHENK (2012) erhält sie unter anderem den DEFA-Förderpreis auf dem Filmfest Dresden 2013. Für ihren Abschlussfilm an der dffb verfilmt Mariejosephin Schneider den erfolgreichen Blog „Notes of Berlin“.

    Credits & Rollen

    Regie:
    Jessi
    Unterwasser
    Drehbuch (Credit):
    Jessi
    Unterwasser
    Schnitt:
    Unterwasser
    Produzent:
    Jessi

    Weitere Namen

    Alternative Schreibweisen:
    Schneider, Mariejosephine

    Beruf

    Regisseurin

    Tätigkeiten

    Studium:
    Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbHdffb-Jahrgang 2002

    Externe Quellen